Uncategorized

Mutlosigkeit hilft nicht gegen Seelenkratzer 06.2015

An so einem traurig müden Tag, es waren höchstens 3 Stunden Schlaf, letzte Nacht. Spüre ich, das auch ich manchmal Ruhepausen brauche.

Auch wenn sich Menschen, die ich sehr mag, ins falsche Bett legen, soll ich mir die Freude an gutem Essen nicht verleiden lassen. Auch wenn es heute mal wieder ein für mich allein Kochen war.

Aber ich weiss, irgend wann begegnet mir mal eine Frau mit Mut. Und dann bekoche ich vielleicht eine kleine Fußballmannschaft.

Never loose your Hope! Das vergass ich kurz. Danke an Kari Bremnes, dafür das sich diese Worte in meine Seele gegraben haben. So bin ich eben manchmal unglaublich wütend. Doch verändere ich damit keine Entscheidungen. Und seien diese noch so schmerzvoll. Aber diese Schmerzen sind dann nicht meine.

Ich möchte da auch mit dir nicht tauschen wollen.

Spring ins wilde Leben,… eine schöne Aussage. Und denke immer daran, Grenzen existieren nicht. Wir sind frei.

Aufgeben von angewohntem schafft auch Platz, in der Seele, für neues Leben.

Und ich bleibe mir gewahr, ganz am Leben zu sein, wie dies der gute Henry David Thoreau in ,,Walden” schrieb:

,,Ich wollte nicht das leben, was kein Leben war, denn das Leben ist zu kostbar,…”

Standard