Uncategorized

Nachsatz oder selten Vorsatz eines Schreibenden 17.08.2015  06:21

Ich habe manchmal Dinge zu löschen versucht, in mir. Bin daran gescheitert. Darum lass ich dieses Begehren. Der Wunsch nach ausgelöscht werden wird mir manchmal nahegelegt. Und ich bin selten klug. Dummheiten begleiten mein Sein. Ich soll mich finden. Warum soll ich mich finden ? 

Damit ich bleiben kann. Geleitworte von Anderen……

   ,,  Scheiß drauf-Brüllen befreit.    Ja, ich glaube schon, dass in Dir ganz schön viel los ist. So habe ich Dich kennen gelernt. Aber vielleicht bist Du eben einfach so. Wieso musst du Dich selber finden? Wichtig ist doch, dass Du Dich mit Dir selber wohl fühlst.“   

,, Gutes Sortieren und nicht suchen… finden.“ 

,, und immer wieder, blind , gestrandet, nicht aufstehend wollen. sich stellend der Welt die mit offenen Armen wartet…. “

Ja es stimmt, ich seh die Chance nicht, bin blind, heute. Frag mich in einigen Jahren, bin dann klüger. Aber ich lasse die Hand da.

 Mag sein das ich jetzt einige Menschen durcheinander gebracht habe.

Doch bleibt dumm wer nichts erfragen will.

Wollen

Standard

Ein Gedanke zu “Nachsatz oder selten Vorsatz eines Schreibenden 17.08.2015  06:21

  1. Generally I Ԁo not read articlе on blogs, however I աould likе to say that this write-up very compelled me to take a look
    at and do so! Your writing taste hhas beеn amazed me.
    Ҭɦanks, very great article.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.