Lyrik, Prosa

Wieder aufgewacht

mitten in der Nacht

suche ich dich

doch bist du nicht

wirklich hier

nur in meinen Gedanken

immer

und manchmal gefühlt hier

und so wenig wie du

weiß ich selber

ob das was wir tun

oder lassen gut ist

wir beide wissen nur

das wir für uns

gut sind

doch gibt es da noch andere

die dies anders sehen

meine Zweifel

sind nicht aus Verzweifelung geboren

sondern Tränen aus meiner Müdigkeit

schon als Kind

war ich hinüber

wenn ich müde war

brauchte nur Schlaf

danach war die Welt wieder rund

und mein Schlaf

ist tiefer wenn du bei mir bist

denn du schenkst mir

dich

deine Tiefe und wärmende Ruhe

bei dir bin ich fühlender Philosoph

dort gehöre ich eigentlich hin

und doch eigentlich

gar nicht

kann dir nur erzählen

wie ich dich fühle

kann dir nicht

sagen wie du fühlst

wo du hin oder weg gehörst

ist auch nicht

meine Aufgabe

soll dich nur berühren

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.