Lyrik, Prosa

Ich sitze vor meinem Haus

blicke auf den See
der mich blau
anlächelt die zwei Jahre
in Oldenburg
waren wild ich lebte
und liebte
hemmungslos liess mich
draussen
eben nicht mehr ein so hat wohl jeder
Moment
seinen Sinn der C6 ist zwar
grau so wie
mein Haar doch liebt
er die Serpentinen
hinunter nach Bellano einiges
hab ich vergessen
anderes lebt und nein
ich warte hier nicht
auf den Tod denn mein Verfallsdatum
ist unendlich
heute sind es 403 Jahre engel sterben nie
sie verändern
ihre form

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.