Lyrik, Prosa

Ich sitze vor meinem Haus

blicke auf den See,
der mich blau anlächelt,

die zwei Jahre,
in Oldenburg,
waren wild,

ich lebte, und liebte
hemmungslos,

liess mich draussen,
eben nicht mehr ein,

so hat wohl jeder Moment,
seinen Sinn.

Der C6 ist zwar,
grau so wie mein Haar,

doch liebt er die Serpentinen,
hinunter nach Bellano.

Einiges
hab ich vergessen,
anderes lebt und nein,
ich warte hier nicht,
auf den Tod,

denn mein Verfallsdatum ist unendlich,
heute sind es 403 Jahre.

Engel sterben nie.
Sie verändern ihre Form.

Standard