Lyrik, Prosa

Freundinnen

Das bedeutet übrigens Freunde des weiblichen Geschlechts.

Mit denen habe ich immer und sofort Sex.

Denn so denkt man ja manchmal eben über mich.

Ganz ehrlich schön wäre es, doch begegnen mir eigentlich nur ganz besondere Frauen. Die sind meistens verheiratet, oder leben in Beziehungen, haben manchmal Kinder, manchmal auch keine.

Ich gehe mit ihnen spazieren, tobe manchmal mit dem Kind, und manchmal werde ich zum frühstücken eingeladen.

Freundinnen sind etwas grundlegend anderes,

mit denen schlafe ich nicht sexuell,

vielleicht verliebe ich mich später mal

aber das ist meistens nur mein verlieben.

Und immer wieder erlebe ich Eifersuchtsanfälle von deren Partnern.

dazu ein Gedicht von Göte:

Liebe Männer lasst euch sagen,

eure Uhr hat nun geschlagen

hört nun zu

und werdet wach

denn sonst seid ihr

um eure Frau gebracht

Und nein niemals würde ich eine Beziehung killen.

Und selbst wenn die Partnerin ausbricht, ich bin niemals der Heilsbringer oder der neue Partner.

Vergesst es liebe Geschlechtsgenossen.

Eine Frau, die mir wirklich näher kommen darf, muss frei sein von altem. Und solch eine Frau gibt es eh selten. Vielleicht findet mich eine von denen in Oldenburg.

Doch ist es mir egal geworden,

ich bin bei mir, und ich bin ganz, in mir.

Standard