Lyrik, Prosa

Grün hinter den Ohren

ist ein alter Begriff um auszudrücken da ist jemand noch unerfahren und sehr jung.

Ich benutze den Begriff heut mal anders.

Denn wir sind noch grün hinter den Ohren.

Wir kennen uns noch nicht sehr lange.

Und auch noch nicht wirklich gut.

Sind beide keine 40 mehr,

und doch sehr lebendig.

Und so fällt halt manches aus,

denn mit Familie,

muss ich wissen ob jemand auch morgen noch für mich da ist.

Ob ich da bin,

auch morgen noch.

Prüfst du gerade sehr intensiv.

Und eins mal eben vorweg…

Ich wäre schon längst weg,

hätte ich Angst davor.

Bitte prüfe, frage, hinterfrage, spiegle, analysiere, streite, kämpfe, liebe, und küsse mich. Falls ich die Prüfungen bestehe.

Auch ich prüfe ob du geeignet bist.

Mit jeder deiner Fragen, sehe ich mir den Inhalt an.

Mit jedem mich spiegeln, schaue ich in deine Seele.

Wir sind ein Riesenwagnis.

Klug doch zumindest ich, voller Angst.

Dem Sternzeichen nach bist du eine mir ebenbürtige Kämpferin.

Doch kann es sein das wir mehr küssen als fechten.

Ich zolle dir tiefsten Respekt.

Angesichts deiner Worte.

Sie sind annähernd schön wie du.

Mein Kopfschild habe ich mit verdunkelten Scheiben versehen lassen.

Damit mich das Blau deiner Augen nicht verwirrt.

Standard