Lyrik, Prosa

Was ich von dir will

Was ich von dir will.

Ein Statement zu wollen und können.

Was ich von dir will?

Ist nichts.

Tschuldigung ich hoffe du trägst es mit Fassung.

Was ich mit dir will?

Ist alles was lebendig sein bedeutet.

Nix sorry, lebe mich oder lass mich.

Was mir manchmal durch meine Gedanken streift…

Ist zusammen einschlafen und aufwachen,

Als Start in jeden Tag.

Unaufhörendes Fragen, warum wieso weshalb?

Ich möchte irgendwann deine Gefühle an deinen Mundwinkeln lesen dürfen.

Ich will mein Leben mit deinem teilen.

Dir Gedichte auf den Leib schreiben dürfen.

Zumindest mit Kajal.

Mit dir tanzen, jeden Tag.

Kochen zusammen, und auch oft dich bekochen.

Konzerte erleben mit dir.

Dein Haar zerwühlen dürfen.

Felsenfest wissen das du auch morgen da bist,

Bis zu dem Tag an dem du sagst Dirk das wars nun.

Oder bis zu dem Tag an dem ich dir sage ….. das wars nun.

Und nein ich habe keine Hoffnung.

Ich kenne Kari Bremnes.

Da muss ich gestehen, ich bin Hoffnung.

Denn Kari sagte mal zu uns allen im Schlachthof in Bremen, dem Abend als wir uns kennenlernten.

Never lose your hope.

Standard