Lyrik, Prosa

Immer wieder glaubte ich, mich selbst zu lieben

warum dieser Irrsinn?

wozu dieser Wahn?

Denn solang wie mir deine Worte wehtun,

ist klar das ich daran zweifle.

Ich zweifle an meinen Taten

und an meinen Untaten

und ich zweifle an dir.

Bin wohl grad verzweifelt.

Dachte auch mein

unperfekt sein wäre ok.

Ich denke halt zuviel

und fühle

zu wenig.

Standard