Uncategorized

Dirk Viereck© 06.2015 Aus: Nicht jugendfreie Gedichte . Lyrik 1982- Alle Rechte Dirk- Rüdiger Viereck, Abdruck auch Auszugsweise nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch den Autor.

DICH SPÜREN DICH RIECHEN DICH SCHMECKEN DICH HÖREN DICH DICH FALLEN LASSEN DICH SPÜREN DICH RIECHEN DICH SCHMECKEN DICH HALTEN  DICH NICHT LOSLASSEN  DICH KOMMEN LASSEN DICH DABEI HALTEN DICH NICHT ALLEINE LASSEN DICH FEST HALTEN DICH SPÜREN DICH RIECHEN DICH SCHMECKEN DICH FREI LASSEN DICH GEHEN LASSEN DICH WIEDER KOMMEN LASSEN MERKST DU WER […]

Standard
Uncategorized

Zeitarbeit in Deutschland ein Artikel von Dirk-Rüdiger Viereck, Bremen

Wir haben manchmal kaum Zeit, für unsere Familien, geschweige denn für uns selbst. Wann haben Sie sich das letzte mal eine Auszeit gegönnt? Dies gelingt den in der Zeitarbeit beschäftigten Menschen leider nicht. Denn es reicht vorne und hinten nicht. Dafür ist das Lebensarbeitszeitkonto prall gefüllt. Luden reiben sich die Hände. Besonders in dieser schönen […]

Standard
Lyrik, Prosa

Wie Mann mit Menschen umgeht.

Ein kleiner Aufsatz von Dirk -Rüdiger Viereck, Freier Autor, Oldenburg Der Grundgedanke ist folgender: Das was ich einem anderen Menschen antue, tue ich mir, wenn ich es tue, in doppelter Form selber an. Beispiel: Wenn ich einen anderen Menschen Ohrfeige, dann schlage ich dem anderen einmal ins Gesicht, mir selbst schlage ich weil ich als […]

Standard
Lyrik, Prosa

Gedanken zur Freiheit in Zeiten vor Kriegen

16.04.2018 Ein Aufsatz von Dirk- Rüdiger Viereck, freier Autor, Bremen In Gedanken an James David Cooper und sein Buch die Sprache der Verrücktheit. Freiheit sei unteilbar, schrieb einst James David Cooper in ,, Die Sprache der Verrücktheit. Doch glaube ich das auch die Freiheit teilbar wäre. Wenn es sie hier in Deutschland gäbe. Denn wären […]

Standard
Lyrik, Prosa

Wie man den Dauerstau verhindert…

Ein Aufsatz über Verkehrsleitplanung von Dirk- Rüdiger Viereck, Freier Autor und Fotograf, http://www.quadfotografie.com aus Bremen. Verkehr hat Verstand als bedingendes Element. Im Bremer Verkehrs Ressort ist dieser Baustein Mangelware. Leider. Doch eine Autobauerstadt, hier werden Fahrzeuge der Marke Daimler- Benz hergestellt. Die Fahrrad fahrende Umwelt – Entferntalisten- importiert, muss sich eigentlich am Kopf kratzen. Nun […]

Standard
Lyrik, Prosa

Essen mit Dirk, immer am 20. eines Monats um 18 Uhr

hier gehts zu den Terminen und der Anmeldung: Termine 2018: 20.04.2018 um 18 Uhr. 20.05.2018 um 18 Uhr. 20.06.2018 um 18 Uhr. Bitte nur verbindliche Anmeldungen unter dirk-viereck@nord-com.net bis 48 Stunden vor der Veranstaltung. Ihr könnt mich unter +491783411380 bei Fragen kontaktieren. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf maximal 8 Personen begrenzt. Der Kostenbeitrag beträgt […]

Standard
Uncategorized

Petra Kamikaze

Der Versuch eine Reihe vor mir im Schlachthof in Bremen 2015 war gut gemeint nun aber habe ich deinen Hals auf einem Foto seit so vielen Jahren. Du hast es mir damals geschenkt. Damals liebten wir einander, so viele Jahre ist dies her nun bist du seit jetzt fast 9 Jahren glücklich verheiratet wie ich […]

Standard

Auf dem Theaterschiff Bremen immer Montags ab 21 Uhr, die feine Adresse für besten Jazz gemacht von genialen Musikern und Musikerinnen. Dirk Piezunka veranstaltet seit Jahren einen der wichtigsten Tage im Bremer Jazzkalendarium, den Montagabend. Ich hatte viele male das Vergnügen als Gast und Fotograf dabei sein zu dürfen. Und jedes Mal war es ein musikalischer Hochgenuß.

Dirk am Sax

Die Sophie singt

Oh wie das klingt

Mein Herz geht auf

Auch deines

So etwas feines

©Dirk-Rüdiger Viereck

Jazz Live Musik

Jazz on Bord

Galerie
Uncategorized

Was wichtig im Leben. 1998

Was wichtig im Leben 1998 WELCH EIN TAG OHNE DICH GEKÜSST WELCH TAGWERKSSINN LÄSST ZU SOLCH UNTERLASSUNGSUNSINN © Aus: Das Buch der Leidenschaften oder das Buch der Leidenschaffenden, doch das sind immer zwei. Prosa und Gedichte 1995- 1998 Dirk- Rüdiger Viereck

Standard
Uncategorized

Juist Dezember 2015

Einander nahe sein wollen, die Gefahr sich aufzulösen, spüren wie ich fließe, in eine neue Formgebung des Seins, Gemeinsam und nicht gemeinsam Einsam. Wieder eine Probezeit des Lebens. Und die Erkenntnis das es manchmal eben nicht zusammenpasst. 2015 das Ereignisreichste und am intensivste Jahr in 50 Jahren Leben.

Standard
Uncategorized

Lovis Corinth, Liegender weiblicher Akt,Kunsthalle Bremen

DEIN DUNKLES WALLENDES HAAR UMSCHMIEGT DAS KISSEN DEIN NACKTER LEIB MIR WOHLIG ZUGEWAND DIE BETTDECKE ZURÜCKGESCHLAGEN STRÜMPFE AN DEINEN SCHENKELN AHNE ICH MEHR ALS DAS ICH SIE SEHE NEIN NICHT DAS DU SCHLÄFST NUR KURZ DIE AUGEN GESCHLOSSEN WARTEND, ERWARTEND DAS ICH WIEDER IN DAS BETT KOMME DEINE BRÜSTE UND DEINEN LEIB ERNEUT LIEBKOSE DEINE […]

Standard
Uncategorized

19.11.2015 Danke für die Ruhe,

die du mir schenkst. Ich darf meine Ruhelosigkeit gehen lassen. Denn ich muß jetzt nicht mehr weit weg. Ich bin angekommen im jetzt, angekommen im hier, angekommen in mir. Angekommen bei dir. Danke für die Ruhe, das Kribbeln, die Gedanken, den Weg mit dir. Danke für dich. Bremen, 19.11.2015   

Standard
Uncategorized

Morgens aufwachen…

16.11.2015 MORGENS AUFWACHEN ABENDS EINSCHLAFEN NEBEN DIR MEINER SEELE DIE SO SCHÖN KÖRPERLICH IST MORGENS DICH UMARMEN ABENDS WIEDER DICH UMARMEN DICH MEINE GELIEBTE DIE DU SO ZÄRTLICH BIST MORGENS AUFWACHEN ABENDS EINSCHLAFEN GEMEINSAM MIT DIR DIE SOVIEL FREIHEIT BRAUCHT GENAUSO WIE ICH UND DENNOCH OHNE DICH NIE AUFWACHEN WOLLEN DIE MICH SO AUFWÜHLT   

Standard
Uncategorized

10.-11.10.2015 Kunstfolgen Bremerhaven

10.-11.10.2015 Kunstfolgen Bremerhaven Eine Fülle an Kunst und Skulptur unterschiedlichster Art. Ein Artikel von Dirk- Rüdiger Viereck In den ehemaligen Verwaltungsräumen der Lloydwerft Bremerhaven. Findet an diesen Wochenende Kunstfolgen 2.0 statt. Von der Filzskulptur über Lindenbaum Kunststücke. Vom Abstrakten über den Naturalismus, hin zu Phantasten, bekommen die Besucher Kunst in einer unglaublichen Vielfalt zu sehen […]

Standard
Uncategorized

OTB Bremerhaven 2. Teil

OTB Bremerhaven   Eine Erwiderung zum Gastkommentar von Roger Heidmann im Weserkurier vom 30.09.2015. von Dirk- Rüdiger Viereck, freier Autor, Bremen. Sehr geehrter Herr Heidmann,  auch wenn sie das aus Portemonnaie technischen Gründen anders betrachten als ich dies darf.  Denn für mich ist der OTB nur eine totgeborene sinnlose Verschwendung von unter anderem auch meinen […]

Standard
Uncategorized

1998 Entschiedene Entscheidung

Entschiedene Entscheidung weder ja noch nein unentschieden entscheidend nein so bleib ich nah und immerfort doch niemals da wo wünscht ich grad zu sein bin dir nicht ganz nah und niemals fern doch wär ichs gern immer da wo du grad bist Aus: Das Buch der Leidenschaften oder das Buch der Leidenschaffenden, doch das sind […]

Standard
Uncategorized

DEINE

Deine Erfahrungen hinterließen tiefe Wunden in deiner Seele sie bluten bis heute Aus : Seelenkäfige, Gedichte 2013- 2015,Dirk-Rüdiger Viereck.  Abdruck auch Auszugsweise nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch den Autor.

Standard
Uncategorized

Angekommen 08.2015

Aus Kinderlachen Gedichte und Prosa 2015- Dirk-Rüdiger Viereck. Abdruck auch Auszugsweise nur nach vorheriger Schriftlicher Genehmigung durch den Autor. DAS GEFÜHL SO WOHLIG IN MIR DICH SPÜREN MEINEN ARM UM DICH DEINE BEWEGUNGEN DEIN SPRECHEN WIE DU MICH UMARMST UND KÜSST DEIN LACHEN STECKT MICH AN SO ANGEKOMMEN IN DEINEN ARMEN DA SEIN MIT DIR […]

Standard
Uncategorized

Meet the Artist 20.08.2015 Art 15, Schnoor, Bremen

Meet the Artist 20.08.2015Art 15 Bremen, Schnoor In einem kleinen überschaubaren Rahmen, stellte sich Hilger Prast den Fragen der Gäste.  Die hohen Anforderungen des Fotografen an Qualität von Papieren, Rahmen, Gläsern, Passpartus, und der über viele Jahre verfeinerte Blick des Künstlers, spiegelt sich in den ausgestellten Arbeiten wieder.  Die da von schillernder Farbigkeit bis Architektur […]

Standard
Uncategorized

Norwegen später….

Grimstad Norway Norwegen später… . Ich sitze neben dir und kraule dein Haar. Ich bin jetzt bei 17 Millionendreihunderttausendund einundzwanzig . Dauernd verzähle ich mich, aber das mit dem Kreuz mit Edding durch jede gezählte, mochtest du gar nicht. Das sähe komisch aus auf deiner Nase, meintest du. So zähl ich weiter deine Sommersprossen, und […]

Standard
Uncategorized

Da kam mal Eine….

Juli 2015 Da kam mal Eine, die hatte Mut, und war doch auf der Hut, zuviel war schon erlebt,  doch siegte dann ihr Mut. Sie zog an Seilen, bevor sie sich zum fallenlassen in diese hängte. Und tatsächlich sie hielten, Sie sann, und besann, nicht mehr nur sich, sondern auch mich. Denn sie ist klug, […]

Standard
Uncategorized

Sommerabend  20.08.2015

Red Delta City by Hilger Prast, Hamburg   Lauer Abend eines langen Tages auf Kunst gebaut und Bilder geschaut der Hilger, der wars mit welcher Kamera auch immer Farbengedicht auf altem Schiff das Künstler sein ist mehr als Licht mein Herz lacht auf die Seele freut so bin ich heut    Benchmarks by Hilger Prast, Hamburg

Standard
Uncategorized

Bremen 

Bremen  morgens um sieben die Sonne scheint heute  wieder, lacht mich an. Denn der Regen ist verduftet Bremen  morgens um sieben Der Kaffe duftet macht mich an denn ich weiß nun was der Schreibtisch ruft Bremen  morgens um sieben ich bin zufrieden mit mir Sanftmut  ist gut   

Standard
Uncategorized

Leere Seiten 1997

Leere  Seiten für 20000000 Leere Jahre  ohne  Dich AUF DEM FUSSBODEN  1997 Auf dem Fussboden Gedichte laut lesend du mir  ich dir umgekehrt angerührt Aus : Das Buch der Leidenschaften, oder das Buch der Leidenschaffenden, denn zum Leiden schaffen gehören immer zwei. Prosa und Gedichte 1997- 1990 © Dirk- Rüdiger Viereck, Abdruck, auch Auszugsweise nur […]

Standard
Uncategorized

VERFALLEN 1997

DIR NUN HEMMUNGSLOS KLAR VERFALLEN SCHRANKENLOS SEHNEND NACH DIR KEINE ANDERE MACHT NICHTS  ÜBERZEUGENDES Aus : Das Buch der Leidenschaften/ oder das Buch der Leidenschaffenden, denn das sind immer zwei. Prosa und Gedichte 1997- 1998  ©Dirk-Rüdiger Viereck

Standard
Uncategorized

Hunger

Hunger denn du bist unterwegs in deinen Tag Durst denn das Salz von deiner Haut liegt noch so schön auf meiner Zunge Duft von deinem Schoß um meinen Mund Ich nehme Dich  mit in meinen Tag ©Dirk-Rüdiger Viereck  Aus: Nicht jugendfreie Gedichte. Lyrik 1982-   Alle Rechte Dirk Rüdiger Viereck, Abdruck auch Auszugsweise nur nach […]

Standard
Uncategorized

http://www.fr-online.de/politik/ns-opfer-muenchen-verbietet-stolpersteine,1472596,31339022.html?dmcid=sm_fb

Es ist die Frage, hinsehen oder wegschauen. Wegschauen hat in Deutschland und Europa allein von 1933 – 1945 unzählige Menschenleben gekostet. In München möchte man lieber nicht mit Füßen über Erinnerungen stolpern. Ich teile die Haltung von Amelie Fried, denn was wiegt schwerer in unseren Seelen, schmerzhaft unsere Lieben zu vermissen, oder aber mit vielleicht […]

Standard
Uncategorized

VOR LAUTER BLÖDSINN 1998

VOR LAUTER BLÖDSINN ACH SO EIN QUATSCH ENDLICH DIR ERZÄHLEN WAS ZÄHLT ENDLICH DIR ZUHÖREN WAS WAHR ENDLICH DU Aus: Das Buch der Leidenschaften oder das Buch der Leidenschaffenden, doch das sind immer zwei. Prosa und Gedichte 1995- 1998

Standard
Uncategorized

Trinkwasser ein unbezahlbahrer Schatz ? Oder ein Menschengrundrecht ?

Pure Life,so heisst eine Trinkwassermarke des Großkonzerns Nestle. Laut UNO ist sauberes Trinkwasser ein grundlegendes Menschenrecht. Doch warum von diesem sauberen Wasser etwas an die Bevölkerung in Südafrika kostenlos abgeben ?  Ja warum sollte Nestle dies machen ? Damit könnte der Konzern doch keinen Profit mehr, auf Kosten der Gesundheit von tausenden, ja weltweit sogar […]

Standard
Uncategorized

Hemmungslos

Wenn ich mich hemmungslos in dich verliebe dann tue ich dies genau so was du dann machst das weiß ich nicht ich wünsche nur mehr kann ich nicht das vielleicht auch du dich hemmungslos in mich verliebst denn nur so geht lieben

Standard
Uncategorized

Liebe, ein erklärendes Plädoyer.

© Alle Rechte Dirk- Rüdiger Viereck, Abdruck auch auszugsweise, nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung, durch den Autor. Liebe was bedeutet das eigentlich? Es ist die größte Aufgabe an das Mensch sein. Sein innerstes sein mit einem anderen Menschen teilen, Ängste und Unsicherheiten öffnen und sie vergehen lassen, durch halten, durch zuhörendes da sein, mit beständiger […]

Standard
Uncategorized

So ruhig heute Abend

Schreibtischtag am Morgen. Dann gegen Mittag Aufbruch in die Stadt, genauer in ihre Mitte. Die Nikon D 7200, ausgesucht, den 2. Akku, die Speicherkarten. Dann war immer wieder dieses klicken in meiner Nähe. Dann um 18 Uhr ein sehr wichtiger Termin, Veränderungen heisst das Unternehmen. Dessen CEO ich bin. Meine 1. Gesangsstunde, das allererste Mal […]

Standard
Uncategorized

Zweckloses Liebesgedicht

Oder wie das Leben so spielt. IMMER NOCH WERDEN MIR DIE KNIE WEICH SPÜRE ICH DU SIEHST MICH GLEICH VIELLEICHT MEIN GESICHT GANZ BLEICH WAS MIR NICHT GANZ GLEICH SEHE ICH DEINEN BLICK DOCH GLEICH WÜSST ICH DOCH ZU GERN WAS PASSIERT HINTER DEINER FRAGEND KLUGEN STIRN ACH VIELLEICHT © DIRK VIERECK 1990

Standard
Uncategorized

Lernen sich selbst zu lieben 1999-2000

Abdruck auch Auszugsweise nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung durch den Autor ©Dirk Viereck1999 27.07.1999 Aufgestaut Glatt mit der Staumauer abgeschlossen meine Tränen in mir ich bin ohne Erdbeben schon fast übergelaufen Träne an Träne ungeweintes traurig sein will jetzt nicht länger aufhalten will meinen Schmerz Schmelzwassersee ausheulen mich Träne für Träne  frei weinen Wasser ist […]

Standard
Uncategorized

Depression der Weg in den Tod, Prosa und Gedichte 1995-1998

Depression der Weg in den Tod Prosa und Gedichte 1995-1998 Alle Rechte Dirk Viereck Abdruck auch Auszüge nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Autor. Vorwort des Autors. Heute, ich schreibe dies in meinem 49. Lebensjahr, weiß ich die Ursache einer Depression. Ich konnte durch mein Schreiben, oft nochmal auf andere Zeitabschnitte meines Lebens zurückblättern. Und […]

Standard